Friday, 24 June 2011

Tajine de luxe


Ein weiterer Tag grüner Dschungel mit Schnürlregen. Zum Glück hatte ich heute drei Projekte, die sich hervorragend für solche Tage eignen - erstens, meine erste Tagine zu kochen, zweitens mit Evi und Luisa unser Jodeltrio zu perfektionieren, drittens zusammen zu essen. Eine Freundin, die jeden Winter durch Marokko gondelt, hat mir eine echte, zwei Tonnen schwere Tagine mitgebracht, und in Bollis Kitchen fand ich ein Rezept, wie ich es liebe: kein Drumherum, Zutaten, Methode, Schluss. Und Leute, es funktioniert und schmeckt einfach großartig. Ich hatte beim Grafinger Metzger Heimann (the best! die kennen jedes Tier so ungefähr beim Namen) vier Henahaxn (aka Hühnerschenkel) gekauft, die ich in der angegebenen Marinade einlegte. Confierte Zitronen hatte ich natürlich nicht da, dafür habe ich eine kleine Biozitronen in Scheiben mit mariniert - auch gut. Safran? gibt es nicht in Grafing, hab ein bisschen Kurkuma zwengs Farbe genommen. Espelette? Guter Biopaprika tut's auch. Und so weiter, adaptieren, improvisieren...Das einzig authentisch marokkanische Gewürz, das ich im Haus habe, ist Harissa, und das vergaß ich reinzutun. Dafür einen Schuss Zimt. Und niemals die Aprikosen weglassen. Als Beilage machte ich den Energiespar-Reis, wie immer im Bett.
Nach drei Stunden im Ofen (ohne Umluft) bei 160° - Hollaradirü! Ich koche Fleisch ab jetzt nur noch in der Tagine (gleichzeitiges Muskeltraining). Jodeln wie immer eine Freude, Essen ein Fest. Nachspeise gab's auch, davon mehr morgen.
Another day in the green jungle with rain, rain, rain. Luckily, I had three projects on that are ideal for a rainy day. Cooking my first tajine, perfecting our yodelling trio, and then: test the tajine.
In the French/German blog Bollis Kitchen I found the kind of recipe that I like - straight to the point, no frills. I didn't have lemon confit, you have to actually make it two weeks in advance, I used a thinly sliced organic lemon. Neither did I have saffron, so I cheated and put turmeric in for colour. I also added some peeled chopped tomatoes. Basically you can do what you like as long as you marinate the meat in olive oil seasoned with garlic, ginger, lemon and saffron, if you have it. Good pimenton or paprika will do instead of fashionable Espelette. Adapt, improvise, make do, etc. The only authentic Moroccan spice, harissa, I actually have I forgot to put in. Instead I added a dash of cinnamon - brilliant. And never leave out the apricots, they add the magic flavour. After some 3 hours in the oven at 160° it tasted divine, served with energy saving rice. From now on weight-lifting tajines will be my favourite way of cooking meat. There was also pudding, more about that another time.

9 comments:

  1. Nix für mich... aber das Kochgerät sieht schön aus und mich freut es, das es Dich so freut :O)
    Oona

    ReplyDelete
  2. Tajine ist toll. Wir haben eine zur hochzeit bekommen und schon so einiges damit bereitet. Immer wieder schön und so lustig. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  3. Oh liebe Ilse dieses Rezept wird bestimmt nachgebaut!!!
    Herzliche Grüsse aus der Dûrre in den Tschungel
    bbbbb

    ReplyDelete
  4. oh, das ist die luxusvariante dieses gerichts - das wird nachgekocht!
    Für die confierten zitronen hättest du eine woche vorher schon beginnen müssen...
    ich könnte mir vorstellen, daß man die im spanischen fruchthaus am rindermarkt bekommt - ich frage da mal nach.
    wie schön, daß du dieses "möbel" im keller aufbewahren kannst, gell?

    ReplyDelete
  5. Oh, das sieht so super lecker aus ! Ich bekomme gleich Appetit und muß mir jetzt was Schnelles einfallen lassen. Aber es reizt mich sehr, mit genügend Zeit, dein tolles Rezept auszuprobieren.

    Viele Grüße Synnöve

    ReplyDelete
  6. Hier gibt es immer so viel leckeres.....was soll man da sagen....möchte am liebsten rein beißen....
    Am für mich günstigsten Essenskonzept, nach meinen Möglichkeiten,....bastle ich immer noch. Da spielen viele Faktoren rein.
    Liebe Grüße
    Rosi

    ReplyDelete
  7. ....ja das schaut köstlich aus und scheckt auch sicher so......beim nächsten Regentag gibts bei mir sicher auch so ein hendl....vielleicht dann sogar mit Zitronencoucous........mmhhh

    heut jedenfalls gabs den letzten Spargel

    Gruß aus Wien

    ReplyDelete
  8. immerhin hast Du die richtige Form, ich zerschlage die immer, sind so unpraktisch beim Wegräumen....

    ReplyDelete
  9. das spanische fruchthaus am rindermarkt hat confierte zitronen.
    schmecken im übrigen "auch so" ganz wunderbar köstlich.

    ReplyDelete