Saturday, 3 November 2012

Sonniges Allerheiligen

Auf Schnee und Eis folgen praktisch Badetage, und wen wundert's noch? Da musste man hinaus, und während unser kleiner idyllischer Friedhof unter der Last der schwarz gekleideten Allerheiligenmassen ächzte, verbrachten ich mit dem Engländer einen sonnigen Nachmittag auf der Ebersberger Seen- und Alleenplatte. Gekrönt wurde er von einer kleinen Wanderung  über die Allee hinter dem Klostersee zur Ebersberger Alm hinauf. 
Auf dieser Alm wird bekanntlich nicht nur sehr gut gekocht, sondern man kann auch um 15 h noch mittagessen, wenn auf den benachbarten Tischen schon die stattlichen Sahnetorten aufgefahren werden.
Während sich der Engländer freudig an "fish and chips" hielt (Kabeljaufilet mit Röstkartoffeln, soll auch gut gewesen sein), entschied ich mich für das Hirschgulasch. Mehr "aus dem Umland" geht kaum (Vegetarier und sonstige weiche Herzen bitte den nächsten Satz nicht lesen): der Hirsch sprang noch vor Tagen im Ebersberger Forst rum. Die Dinkelspätzle waren fein, nur der Rosenkohl war mir zu al dente - mein Gemüse darf schon ruhig gscheid gekocht sein, keine halbe Rohkost. Die Soße war wunderbar gewürzt, so zimtig und wer weiß - vielleicht sogar schokoladig..
Anschließend runter zum Klostersee, von dort aus geht man wunderschön entlang der verschiedenen Weiher bis zum Egglburger See, durch eine herbstfarben schimmende Landschaft mit Enten und Anglern. Dass der Klostersee nach Jahren von Algenbefall wieder badefähig gemacht wurde, dafür danken wir den Ebersbergern. Schon als Kinder radelten meine Schwester und ich dorthin zum Baden, heimlich, obwohl wir eigentlich nur nach Gschproat (Gsprait - Namen wie diese besser erst garnicht auszusprechen versuchen), auf halber Strecke, durften; der Kapser Berg nach EBE hinauf war viel zu gefährlich und uns daher streng verboten. Aber es waren einfach die interessanteren Kinder am Klostersee, und wir verschonten einfach unsere Mutter vor dieser Information so lange, bis wir endlich alt genug waren, und es durften. 
After days of terrifyingly early snowfall, normality returned yesterday with a golden autumn day that shouted "get out there in the sunshine". My English companion and I went to Ebersberg, the neighbouring town which boasts a series of charming little lakes, lined up like a string of muddy pearls and fringed with autumn-coloured trees. Another avenue of trees leads up to a country restaurant where I have often eaten really good food, and where lunch is served all afternoon. This is a considerable plus, as here in the Bavarian countryside lunch mostly starts at 12 noon and is cruelly over by 2p.m.
My goulash of venison was so fresh and so local as to have almost jumped on the plate from the surrounding forest. I am not a game-eating sort of person and felt brave to order it - it tasted delicious,with a gravy that had an almost middle-eastern flavour. My only criticism was with the sprouts - too crunchy, I like my vegetables cooked and not al dente.
My English companion was happy with his fish and chips (cod and sautéed potatoes). Afterwards, a walk down memory lane to the lake where I had spent happy summers swimming throughout my childhood (and my poor Mum completely unaware of it - my sister and I had been strictly forbidden to cycle there - far too dangerous). Now, finally, I am allowed everything.

14 comments:

  1. Der Engländer hat dich aber sehr gut erwischt!!
    ...und apropos weiches ♥: Mein ♥ ist ja ziemlich weich, wenn es um Tierhaltung usw. geht. Wenn das Hirschlein jedoch eben noch durch den Wald gehuscht ist und ein fähiger Jäger sein Werk vollbracht hat, finde ich das sehr beruhigend!
    Schick dir ein bisou hoch!!
    bbbbbb

    ReplyDelete
  2. Memo an mich: "Du-sollst-Ilses-Blog-nicht-ansehen-wenn-Du hungrig bist-Du-sollst-Ilses-Blog-nicht-ansehen-wenn-Du hungrig bist-Du-sollst...."

    Wunderschöne Herbstimpressionen, danke dafür!

    ReplyDelete
  3. Mmmh, da läuft mir mal wieder das Wasser im Mund zusammen.
    Rosenkohl ...schon eine Weile her, dass der auf dem Tisch stand bei uns, dass muss sich schnell ändern!
    Und ich mag ihn eher knackig :)
    Mit dem Wettermischmasch ist es hier ähnlich; der erste Schee auf den Höhen blieb nicht lange liegen und schon wieder weiss man ganz schnell nicht wohin mit den ganzen Schichten, mit denen man morgens aus dem Haus ging...zum baden reicht es aber nicht :D
    Schöne Novembertage dir und deiner Familie.
    bea

    ReplyDelete

  4. ...dein "Naturhaar" ist so schön jetzt, paßt dir wirklich super !!
    gratuliere, und die andern fotos sind auch schön

    lg aus dem nebel

    ReplyDelete
  5. wieder wunderschoene Fotos, das Essen ist auch lecker beschrieben, wie gut dass ich gerade pumpkin pie mit Sahne gegessen habe, und rundrum satt bin. Und zufrieden, und happy dass wir zu den gluecklichen gehoeren, die Strom und Internet haben. Lucky.
    And you look terrific!

    ReplyDelete
  6. das sieht nach einem wundervollen tag aus. und ich muss mich kvinna anschließen - bereue es immer bitter, wenn ich hungrig bei dir vorbeischaue.
    liebgrüßt
    ingrid

    ReplyDelete
  7. Hallo Ilse,

    jetzt weiß ich wieder, warum Dein Blog soooo viel mehr ist als ein Food-Blog - er zeigt das alltägliche Leben so wie es halt ist.... - und die neue, natürliche Haarfarbe steht Dir super! - Das macht mir (noch nicht freiwillig grau) Super!

    ReplyDelete
  8. Totally agree with anonymous...your hair looks great and so do you (and the other photos also look good....even this veggie quite fancies those 'fish 'n' chips'.

    ReplyDelete
  9. Tolles Essen, schöne Bilder - und die Frisur sieht richtig flott aus!
    LG Doris

    ReplyDelete
  10. ich kann mich den letzten worten total anschliessen! und im tochterjargon: voi stylisch! was bedeutet, dass rot und grau perfekt harmoniert!
    lg, karin

    ReplyDelete
  11. Ich bade mal wieder in euren Kommentaren, es macht "voi Spass" so viele gute Reaktionen auf mein Aussehen zu bekommen. Man fühlt sich ja nicht immer schön - aber da schon. Danke!

    ReplyDelete
  12. Das Gulasch sieht saulecker aus und du superschick! Als ich letztens endlich mal an den Egglburger See wollte, war schon die Zufahrt so zugeparkt, dass wir weiterfuhren. Später am Tag sind wir dann in Alxing gelandet :-)
    Ich erinner mich auch noch gut, wie der Klostersee trocken vor sich hindörrte.
    Liebe Grüße, Constanze

    ReplyDelete
  13. ich hab's gelesen: Hirsch, schokoladig ;-)

    ReplyDelete