Friday, 27 June 2014

Ein Traum in zuckersüß und rosa

Das Rezept habe ich vor ein paar Wochen bei der Queen of Pink entdeckt. Endlich fand ich mal die kreative Muße (oder Muse) , Erdbeeren in stilvolle Mini-Cheesecakes zu verwandeln. Inzwischen gibt es sogar in unserem Dorfladen, dem bösen Discounter, zuckersüße reife Bioerdbeeren, die man auch gerne waschen und so, wie sie sind, verspeisen kann. Wahrscheinlich kommen die vom gleichen Erdbeerfeld, wo die Localistas sie im Schweiße ihres Angesichts pflücken.
Für die Fotos habe ich mich mal richtig food-photography-mäßig ins Zeug gelegt: Chiaroscuro mit den obligatorischen überkreuzten Silberlöffeln auf altem, geflickten Leinen. Hübsch, oder?
I discovered the recipe for this little delight in one of my favourite German blogs and finally found the creative headspace to make it. By now, the strawberry season has reached my local village store which happens to be one of those undesirable discounters. But hey, they have lovely ripe, sweet organic strawberries, crying out to be eaten straight from the punnet - washed, of course. They probably come from the same PYO field where true locavores dutifully pick them.
I really went to town on the food photography here, all chiaroscuro with the de rigeur crossed silver spoons on old white linen. Nice or what?
Zuerst werden diese englischen Ingwerplätzchen mit Butter zermalmt, für den Käsekuchenboden. Ich hab so einfache Kekse mit Ingwer hier noch nicht gefunden.
***
I start by mashing up some ginger biscuits with butter to make the base for the cheesecakes. My friend Debbie brought them from England  - I haven't yet found this cheap and cheerful variety here.
Nächster Schritt: Schlagsahne mit Sahnesteif schlagen, 150-200g Erdbeeren mit 150g  Frischkäse und 50g Magerquark pürieren (ich natürlich Sahnequark). Schlagrahm drunterziehen und im Kühlschrank kühlen lassen.
Dann mit einem Spritzbeutel so schön wie möglich auf den Keksboden in die Gläschen füllen, dekorieren. Fotografieren. Essen.
Next step: Beat your double cream until it's firm, blend 150-200g strawberries with 150g creamcheese and 50g quark or ricotta, fold in the cream and leave to chill in the fridge. Use a piping bag if you want this effect, or else just spoon it into the bowls, on top of the biscuit base.
First the foto. Then tuck in.

9 comments:

  1. Das schaut gut aus...ich glaube ich gehe mal in die Küche :-)
    HG
    Birgit

    ReplyDelete
  2. Oh.....gerade zelebriere ich meine Teestunde - wie das die Queen halt so macht ;) - und sehe Deinen neuen Eintrag. In ROSA :)

    ReplyDelete
  3. Birgit, du kannst das ja auch mit pink, hab ich bemerkt.
    Hane, wie lustig, das du das gleich entdeckt hast. Enjoy your tea!

    ReplyDelete
  4. "Ich natürlich Sahnequark", das ist klasse und hätte von mir kommen können ! Super Rezept !
    Viele Grüße Barbara vom Einzelbad

    ReplyDelete
  5. Wirklich sehr dekorativ gestaltet und aufgenommen.

    ReplyDelete
  6. Wirklich ein Traum, ebenso dein Header-Foto!
    Liebe Grüße aus Hamburg!

    ReplyDelete
  7. Das sieht ja wohl hammermäßig aus! Vor allem das erste Bild, mit dieser Lichtspielerei ist extrem beeindruckend.

    ReplyDelete
  8. Du Profifrau...
    ich vergesse immer, aber auch wirklich immer den Schritt des Fotografierens :( Und das lern ich auch nicht mehr. Also guck ich bei dir und erfreu mich an den schönen Bildern (die ich ürbigens sehr viel schöner und lebendiger finde als die perfekt durchgestylten in anderen foodblogs)

    irka

    ReplyDelete
  9. ahhhh zum reinsetzen. und das erste foto ist mein spitzenreiter.

    ReplyDelete