Friday, 15 July 2016

Italien: zum Gardasee!

 Weiter gings gefühlte Stunden durch finstere Tunnels, entlang der wenig zauberhaften Autobahn nach Brescia zum Gardasee. Und der enttäuscht einfach nie. 
Er weckte bei mir und Carin Kindheitserinnerungen; für mich war es ein überfülltes Kleinauto mit Oma, Tante, Mutter und deutschen Konservendosen (die im Fall von Carins Mutter auf der Heimreise mit hastig und illegal ausgegrabenen Pflanzen gefüllt wurden) - es gab ja damals in Italien nichts Essbares! 
Tante Fränzi arbeitete damals bei Hengstenberg, also Sauerkraut bis zum Abwinken...
Man verbrachte ein paar Ferienwochen in einem Bungalow am See, unsere Mutter ständig beschäftigt mit Nahrungsherstellung und Abwasch, Oma trifft Bekannte aus Grafing, Tante raucht Kette. Wir Kinder den ganzen Tag am Wasser, abends mit anderen Kindern Fred Rauch im Radio
Wie schön, erwachsen zu sein und ganz dekadent in einem Hotel, direkt am See, abzusteigen!
Allerdings gibt es am Gardasee anscheinend immer noch nichts wirklich Essbares - der Trend zum lokalen, frischen, innovativen Essen ist in dieser Touristenhochburg nicht wirklich angekommen. Nicht einmal einfache Spaghetti mit einer ehrlichen Tomatensoße haben wir gefunden. Stattdessen "raffinierte" Nudelkreationen, Hamburger und hie und da Fisch aus dem See. Die Salate meist auf der Basis von Eisberg.. undefinierte Nachspeisen aus dem Industrieangebot... Wir haben natürlich keine "Gourmet"reise gemacht, doch in Italien erwartet man, überall anständig zu essen. 
Stattdessen in der Sonne gefaulenzt, viel geschwommen.
***
Our next stop, after seemingly miles of black tunnels and a less than attractive drive along the motorway to Brescia, was Lake Garda, the paradise of many a southern German childhood. Memories of driving over the Brenner pass in a tiny car, five adults, tons of provisions (of course there was nothing edible to be had in Italy...) Staying in a bungalow by the lake, Mum busy cooking and washing up, Grandma telling everybody off and Auntie chain-smoking. We children happily in the lake.
But oh the decadent beauty of being grown-up and staying in an hotel!
  ***
Food: nothing much to write home about. We decided it was due to the masses of tourists who don't really care about food. Where were the lovely, plain, simple Italian pasta dish? the un-tarted up fish dish? the home-made puddingy? Instead we had hamburgers, the odd colourful gnocchi, a lot of iceberg lettuce and industrial chocolate puddings that looked like frozen muffins.
Agriturismo Solive, köstlich. Die Salumi-Antipasti. Die Crostata (am nächsten Morgen kleingeschnitten zum Frühstück - höchst lobenswerte Rumfortlösung. Tagliatelle mit Krabben und Safran. mmmhm.
***
food in Solive: completely yummy.


Gardasee: Pizza, Burger, Vitello tonnato, Gnocchi mit äh, cozze. Alles gut, aber nix mit mmmmhm
*** 
food on lake garda: OK but not yummy.

***

Zwei wunderbare Bücher habe ich gelesen: 
Viv Albertine "Clothes, clothes, clothes, music, music, music, boys, boys, boys" (auf 'deutsch': "A typical girl").

William Boyd: Sweet Caress ("Die Fotografin").
In beiden Büchern geht es um Frauenschicksale, eigentlich parallele Geschichten von starke Frauen, die sich ein selbst-herrliches Leben erkämpfen. Ich verrate nichts, wenn ich sage, dass Väter hier eher schlecht wegkommen, was neben vielen anderen Details Bezug zu meinem Leben hatte.
***
I read two marvellous books:
Viv Albertine Clothes, clothes, clothes, music, music, music, boys, boys, boys  (auf 'deutsch': "A typical girl").

William Boyd: Sweet Caress, The Many Lives of Amory Clay 
Almost parallel stories about strong women who fight for an independent, self-determined life. Without wanting to spoil anything: fathers don't come off well in either book - another fact that resonates with my own life.

16 comments:

  1. Ach, liebe Ilse - wie kann man mit so knappen Worten aber so treffend ein so herrliches Kindheitserinnerungsbild vom Urlaub am Gardasee erschaffen - das machst du für mich wieder mal einzigartig!!! Laut lachen mußte ich...(um diese Zeit ??)Ich habe den Gardasee erst so Anfang der siebziger Jahre kennengelernt - mit Freind und Surfbrett. Liebe Grüße Tr.

    ReplyDelete
  2. Meine Eltern sind damals,(ich glaub, es war vorm 30-jährigen Krieg) mit meinem kl. Bruder und mir, im VW-Käfer nach Jesolo gefahren . . . mein Gott, ich kann mir bis heute nicht erklären, wo mein Vater das ganze Gepäck für 2 Wochen verstaut hatte . . . und wie du ja schon sagst, gabs damals in Italien nix zu essen, weshalb meine Mutter Tage vor der Reise nur am Einwecken von Rindsrouladen, Gulasch usw. war . . . einzig die NUDELN wurden vor Ort gekauft - darauf schwor meine Mutter schon vor 45 Jahren!!!
    Wenn wir Essen gegangen sind, dann nur Pizza oder Spaghetti-Vongole, zu Hause gabs zu der Zeit noch keine Pizzerias und so war das eins der absoluten Urlaubs-Highlights ;-)
    Freut mich, dass du ähnliche Erinnerungen hegst,
    Doris

    ReplyDelete
    Replies
    1. spaghetti vongole... das wäre für uns nicht in frage gekommen ;-)

      Delete
  3. wunder- wunderschön. du siehst richtig urlaubserholt aus.

    ReplyDelete
  4. einfach herrlich! habe alles durchgelesen...und muss mir noch deine gute adresse aufschreiben...
    nur mein mann, ein sud-italiener liebt den norden nicht so sehr...(zu viele deutschsprechende :)))))

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich muss deinen Mann warnen - die Deutschen sind schon auf dem Weg nach dem Süden...

      Delete
    2. im tiefen süd-italien sprechen sie schon ein wenig italienisch..die bleiben oft den ganzen winter... :)))

      Delete
  5. Schöne Kindheitserinnerungen. Ich war ja erst im Erwachsenenalter am Gardasee. Es ist so mediteran obwohl so nahe.
    Liebe Grüße
    Ganga

    ReplyDelete
  6. Sehr schöne Bilder vom Gardasee. So schön sommerlich,
    lG susa

    ReplyDelete
  7. W u n d e r s c h ö n! Ich muß mich leider wiederholen :) Aber ganz witzig.....vor vielen Jahren haben wir mal auf der Durchreise am Gardasee Spaghetti gegessen, die ich immer noch nachkoche, weil sie so köstlich waren! Spaghetti Kamikaze. Der Name ist hier Programm ;) Bei Gelegenheit werde ich sie mal vorstellen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Kannst du sein ;) Meinst du, ich könnte - natürlich mit Verweis - dein wunderschönes Gardasee-Bild mit verwenden?

      Delete
    2. Habe gerade mein Versprechen eingelöst, Ilse. Die Pasta ist online :)

      Delete
  8. Danke fürs Mitlesen und Mitreisen!!

    ReplyDelete