Friday, 3 September 2010

Gelb auf Grün

Gestern war Wochenmarkt auf dem Rotkreuplatz, die Sonne schien und ich hatte Lust auf was Gesundes. Es gibt da einen Stand der immer so interessante Gemüse hat, wie gelbe Tomaten, breite Bohnen und zarten, frischen Spinat oder Koriander. Dazu gibts einen Hühnerbrater, vor dem sich immer Menschenschlangen formieren. Ich kaufte ein halbes Hendl (und will nix hören über Jonathan Safran Foer's "Eating Meat" - wir sind alle Sünder!) und machte mir zuhause Eine Komposition in gelb und grün aus Pellkartoffeln mit Huhn und Spinatsalat. Nachmittags, wenn Hintern und Augen eine Pause brauchen, gibt es dann ein Plätzchen aus meiner wöchentlichen Produktion - meine Sablé-Mürbteigplätzchen mit Zitronenguss kennt ihr ja schon. Yesterday the sun came out, making me want to eat fresh vegetables. On Thursdays, there is a farmers' market in my local square where I can find more unusual vegetables, such as yellow tomatoes and fresh coriander - more common herb in neighbourhoods where there are Turkish or Asian shops. There is also a stall that sells grilled chicken (please forget about Jonathan Bleeding Heart Safran Foer - we are all sinners when it comes to eating!) Out of this yummy haul I made myself an exquisite green-and-yellow lunch with some boiled potatoes, followed by one of my shortbreads with a lemon and powedered sugar icing that I often make: they are so easy that I swore I would never buy biscuits again.

5 comments:

  1. Dann haben wir uns gestern auf dem Rotkreuzplatz verpasst :o)
    BTW: Die original Thüringer Rostbratwürste sind auch nicht zu verachten.

    ReplyDelete
  2. Heute ist hier endlich auch wieder sonniges Herbstmarktwetter. Ich werd gleich mal stöbern gehen. Schönes Wochenende!

    ReplyDelete
  3. Das ist ein richtiger Augenschmaus. War sicher lecker. Spinatsalat hört sich gut an. Alles Liebe Karin

    ReplyDelete
  4. Oh wie wunderbar..... im Moment kônnte ich Gemüsebäder nehmen....
    Wünsche dir einen glücklichen Start ins Wochenende!
    Herzlich bbbb

    ReplyDelete
  5. DAS Wetter kenne ich noch vom letzten Jahr.
    Tja, für's Karma ist des mit dem Hendl fei nix gwesen.
    Aber köstlich schaut das alles wieder aus.

    ReplyDelete