Und wie war 2020 für Sie so, miz356?

Wir sind sehr viel spazieren gegangen in 2020, frische Luft, raus aus dem gefühlten Gefängnis während der Lockdowns. Ich habe wieder öfter meinen Blog geschrieben, viele Bücher gelesen.

Aber die Hauptaction fand am Herd und am Nudelbrett statt.

Was ich 2020 in meiner Küche perfektioniert/geübt/ verworfen habe:

Hefeteig in Form von Pizza und Foccaccia - geht super!

Granatapfelsirup mit alles! in die Salatsoße, Tomatensoße, zu Zwiebeln beim Anbraten (karamelisiert)

Pastateig und Spätzle schüttle ich aus dem Ärmel - die magische Formel: 1 Ei, 100g Mehl. Bei Spätzle noch so viel Wasser, bis die Konsistenz stimmt. Ich kann jetzt auch schaben! Zum Schaben muss der Teig dicker sein, wenn er nur durch einen Spätzleseiher läuft, eher flüssige. Ausprobieren.

Es war das Jahr der Fladenbrote... siehe unten

...und der Teigtaschen, Ravioli sowieso, auch gekauft im Asiamarkt, z.B. Gyoza

Ich habe Brandteig wiederentdeckt. Hallo Windbeutel!

Ich kann sehr gut ohne Kimchi leben - wir haben ja Sauerkraut!

Nie wieder Weihnachtsplätzchenstress - backen immer nur wenn mir danach ist (oft)

...und für 2021 zeichnet sich ab: Fermentieren ist der neue Sauerteig... mir reichen Gewürzgurken

Some learning curves I perfected in 2020

I know how to make any kind of yeasty dough - even pizza and foccaccia

I make pasta and spätzle dough in my sleep now. The magic formula is 100g flour and an egg. Salt. For spätzle add water to get the consistency you want.

It was my year to practice flatbreads...(see below)...

....and all kinds of filled pasta, ravioli etc. I also bought some Gyoza

I made choux pastry again - hello profiteroles!

But I don't bake sourdough bread - other people do this so well professionally

For 2021, it seems that fermenting is the new sourdough - pickles, kimchi everywhere, even sauerkraut is suddenly sexy. Kefir, gut health. Been there, done that, gherkins now satisfy all my needs.

Hier ist zum Beispiel eins der Fladenbrote, die ich öfter mal geübt habe, und dieses ist fast perfekt geworden. Das Rezept findet ihr am besten bei YouTube unter "Roti Channai". 

One of the flatbreads I kept trying is this roti, and this time was almost perfect. Find the recipe on YouTube under "Roti Channai". 
Und jetzt kommen wir zum Projekt: das perfekte Khachapuri Inuruli, ein gefülltes georgisches Fladenbrot. Wird schon langsam! Schmeckt super, beim Styling ist Luft nach oben.
And this is my ongoing workshop to make the perfect khachapuri Inuruli 
 Unser wunderbares Silvesteressen
***
Our gorgeous NYE dinner
 
Nächste Woche gibt's weitere Fladenbrote... more flatbreads next week!

Comments

  1. Der Hirsch... so nah? Und dein Jahr in der Küche... schon allein das zu lesen .. ein Genuss!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das sind eingezäunte Wildtiere, aber die haben jede Scheu verloren.

      Delete
  2. Fermentieren ist das neue Sauerteig... Du erhellst meinen Tag, liebe Ilse. Und dazu scheint gerade die Sonne. Deswegen mache ich nun fix meine "Spazier-Einheit". Denn das Lichtglück ist nur begrenzt. In 2020 wurde für mich die Zeit an der frischen Luft mit Bewegung geradezu lebensnotwendig.

    P.S. Hat dir der Podcast (Toast Hawaii) mit Frau Bettina Rust und Haya Molcho u.a. bzgl. des Essens aus der Kindheit gefallen?
    Auch schön das Gespräch mit Ulrich Matthes (tolle Stimme). Die Mutter von ihm finde ich interessant. Die zur damaligen Zeit sich weigerte stundenlang in der Küche zu stehen. Schon gar nicht an Weihnachten. Kluge Frau. Es gab grundsätzlich nur 10 Gerichte und fertig. ;-)
    Ahoi aus dem sonnigen Bremen Oona

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist ja eine kleine Fundgrube an Essensgeschichten! Sehr nette Geschichten. Und das mit der Spazier- Einheit ist DIE Definition des Korona-keepfit!🤣

      Delete
  3. So hatte das Jahr doch sein Gutes! Fermentieren interessiert mich auch; bin gespannt, auf Deine Erfahrungen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Du hast mich leider falsch verstanden, liebe Barbara! Kimch mag ich überhaupt nicht, und beim Thema fermentieren reicht mir Sauerkraut und Essiggurken....

      Delete
  4. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Bertha O. jetzt hab ich aus Versehen
      deinen Kommentar gelöscht. Sorry! So deppert bin ich heute.
      Und dazu wird mir langsam meine negative Kimchihaltung peinlich... rätselhaft. Was habe ich am fermentieren nicht verstanden? Kopf kratz...

      Delete
    2. Na, na, nur weil ich das K-Wort benutzt hab, wird mein Kommentar gleich gelöscht, sehr streng :-)

      Delete
    3. This comment has been removed by the author.

      Delete

Post a comment