Kunst und Panik


Viel Zeit und kreative Muße zum Bloggen habe ich gerade nicht.
  Bei uns dreht sich im Moment alles um den Brexit. Wir haben einfach verdrängt, was für eine katastrophale Auswirkung dieser politische Harakiri in England auf uns haben kann. Schön blöd - manche unserer Freunde in England haben sich schon vor Jahren um ihre doppelte Staatsangehörigkeit gekümmert, indem sie obskure familiäre Verbindungen nach Irland gefunden haben. Wir können jetzt nur noch beten, dass sich noch in letzter Minute alles zum Guten wendet.
Auf Wunder kann man sich aber verlassen, wie man an diesem Strauß sieht: ich habe nach dem Sturm den völlig toten Holzast ins Wasser gestellt, jetzt hat er Haselwürstchen und Blätter produziert.
Gestern, über eine Million Menschen auf den Straßen von London! Was für Bilder!
***
I am not in the most creative headspace at the moment, all our worries are centred on Brexit and the potentially rather catastrophic consequences for us. You may say - predictable. After all, many of our friends managed to dig our remote Irish relatives in order to get the double citizenship before it ceases to be an option. Now we wait for miracles.
One of them is spring!
 
Trotzdem gingen wir zu einer Ausstellung bayerischer Künstlerinnen auf Gut Georgenberg bei Glonn.  Wir sahen  einige wunderschöne Bilder und Skulpturen.Hier einige der Frauenskulpturen aus Ton von Helga Zellner. 

***

Despite all the doom and gloom, we visited an exhibition of local artists shown in the buildings of a beautiful old farm house. I particularly loved these women's sculptures.
Blick von Gut Georgenberg hinüber nach Herrmannsdorf, mit der enzückenden Schafherde.
***
Yes, we have sheep, too, here in Bavaria. Love them.
 Diese Collage habe ich bei einem Fotowettbewerb zum Thema "Europa!" eingereicht. Keine Überraschung, dass es bei mir um Speisen aus ganz Europa - hergestellt zum größten Teil in meiner Küche - geht. "Wir essen Europa" - alles von Tartiflette bis Risotto, Pelmeni und Fisch&Chips, dazu die süßen Rugelach, Lussekatter und Waffeln.
***
I made this foto collage for a competition on the topic of "Europe". Unsurprisingly, my contribution had the title "Eating Europe", with food from all over the continent, mainly made in my kitchen. 
There is French Tartiflette and Italian Risotto, Polish Pelmeni, German lentils with potato salad and sausages, and fisch&chips. In the sweet department there are Austrian -Jewish Rugelach, Swedish Lussekatter and Belgian waffles.
Draußen zwischen den Zaunlatten suhlt sich ein schwarzes, freies Schweinderl 
*** 
Outside, a wild, happy pig is basking behind the fence

Comments

  1. Was für eine schöne Idee mit der Collage! Wünsch dir viel Erfolg damit! Tja, die spinnen die Briten, um mal den kleinen Herrn Asterix zu zitieren, wenn ich denke, wieviel Energie dahinein verbraten worden ist, was in anderen Bereichen sinnvoller gewesen wäre...

    ReplyDelete
  2. Sehr schöne Fotos hier bei dir. Ja Brexit ist ein Riesenschlamassel. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was für Konsequenzen das für uns haben kann, niemand weiß ja welchen Kurs das Ganze nun nimmt. Vorstellen kann ich mir Chaos und kafkaeske Bürokratieabsurdheit (ist Absurdheit ein Wort??).

    ReplyDelete
  3. Wir können nur mithoffen und mitbeten!
    Vielleicht geschieht ja ein Wunder...
    Schön, deine Bilder!
    Lieben Montagsgruss,
    Brigitte

    ReplyDelete
  4. Vielleicht kriegt's der Uri Geller ja hin mit dem Brexit.....der will ihn nämlich mit seinen Superkräften verbiegen ähhh verhindern - hab' ich gelesen! Drücken wir mal die Daumen, daß es klappt und dieser Alptraum bald ein Ende hat.

    Die Daumen drück' ich dir auch, daß du mit deiner tollen Collage Erfolg hast. So appetitlich alles :)

    ReplyDelete
  5. Tatsächlich glaube ich nicht an einen Brexit. Theresa May ist angezählt und wenn das Parlament noch einen Funken Verstand hat, wird es sie absägen (nicht zu fassen, wie die Frau an der Macht klebt). Und dann kommt ein neues Referendum, bei dem sich GB anders entscheiden wird. All das gerade aus meiner Kristallkugel gelesen;-)

    Warum haben sich die Freunde um eine weitere Staatsbürgerschaft bemüht? Sicher stand die Erklärung in den Medien, allein ich habe die Übersicht verloren.

    ReplyDelete
  6. Tja. Der Brexit. Ob die, die das "angezettelt" haben, wohl geahnt haben wie schwierig das ist die EU zu verlassen? Ich glaube nicht. Die könnten ja noch einmal abstimmen und vielleicht sind die EngländerInnen dieses Mal weiser? Tja. VIelleicht hindert es die nächsten Länder daran einen auf eigene Hose zu machen.
    Ich hoffe, dass irgendwie noch was zu retten ist. Irgendwie so.
    England habe ich jedenfalls vorerst auf meiner Reiseliste nach hinten gepackt.
    Ahoi
    Oona

    ReplyDelete
  7. Ich halte Euch alle verfügbaren Daumen - und: Wunder gibt es immer wieder …..

    ReplyDelete
  8. Good Luck with the mouthwatering collage!
    And Brexit: same here. Baited breath. Words fail...
    One family member has indeed applied for an Irish passport...
    And why do they lambast Ms May, rather than the one who has caused this gargantuan mess?

    ReplyDelete

Post a comment