Great expectations

   All shall be well, and all shall be well and all manner of things shall be well.
Dieses Uralt-mantra habe ich bei einer meiner Reiseträume im Guardian gefunden. Es war im schönen englischen Städtchen Norwich, wo dieser Satz der Stadtheiligen St. Julian zugeschrieben wird, die überraschenderweise eine Frau war.
All shall be well... das ist doch besser als das abgeschmackte "...und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende".
Das nur am Rande. Aber alles ist noch nicht ganz gut, es wird noch gehustet, und etliche Bäume sind wohl auch draufgegangen mit all den Papiertaschentüchern. Und jetzt ist auch noch der kurze heiße Sommer vorbei?
Die Reisesaison geht jedenfalls weiter, demnächst geht's wieder mal nach England, und ich freu mich schon auf den Aufenthalt in unserer Sommerwohnung, auf englische Bücher, auf die Märkte, auf die Frühstücke im Garten mit den FreundInnen, aufs Meer, auf die zahllosen Enkelkinder, eine Hochzeit, und äh, aufs englische Fernsehen...


***
I guess English readers will be familiar with the mantra of Julian of Norwich:  
All shall be well, and all shall be well and all manner of things shall be well.
This is what I am praying at the moment, as my cold lingers and my trip to London becomes imminent. But I am looking forward to a quiet few days in our wonderful loaned garden flat before the full social whirl engulfs us. We're not going to London only to watch TV and sit in the garden. after all. There will be a reunion with my "kids" I worked with some 35 years ago. There will be a wedding and my Hungarian friend's 50-years-in-London party.
There will be trips to the seaside and dinners and swimming.... I hope.
So all will be well. If it ends well.

Die letzten Tage vor Luisas Abreise hab ich noch heftig gekocht und gebacken, zum Beispiel einen sehr feinen Zitronenkuchen, den ich zur Hälfte als muschelförmige Muffins gebacken habe (ich hatte diese Form total vergessen, so eine Freude!)
Das Rezept ist denkbar simpel, und es reichte für sechs Muffins und einen Kastenkuchen
Ofen auf 180˚C vorheizen. Förmchen buttern und mit Zucker ausstreuen 
Drei große Eier mit etwas Vanilleextrakt (oder Vanillezucker, oder Vanillepulver) und 60ml Milch gut verschlagen. 
In einer zweiten Schüssel  210g Mehl, 150 g Zucker, einen Teelöffel Backpulver, Prise Salz, geriebene Schale einer Biozitrone gut vermischen.
Wer lieber Zitrone-Mohnkuchen mag, rührt hier 3EL Mohn rein.
200g über heißem Wasser geschmolzene oder sehr weiche Butter und die Hälfte der gerührten Eier unter das Mehl mischen, dann die restlichen Eier langsam darunterheben.
 Den Teig in die Förmchen geben und ca. 20 Minuten bei O/U-Hitze backen, zwischendurch den Zahnstochertest machen und evtl. mit Backpapier abdecken, wenn der Kuchen zu schnell braun wird.
   Inzwischen Puderzucker und Zitronensaft zum Guss verrühren und auf den etwas abgekühlten Kuchen verteilen - ich steche vorher mit dem Zahnstocher auch Löcher rein für den Guss.
***
Und meine Patentrezept für Zitronenabrieb: wenn ich viele Biozitronen verbrauche, reibe ich die Zesten in eine Tupperdose mit Zucker, darin sind sie dann allzeit bereit.
 The recipe for this lemon wonder is really simple:
Preheat the oven to180˚C, butter and flour your loaf tin. I also made six scalloped muffins in a tin I had forgotten I had, and added sugar to the buttered tins.

Beat three large eggs with some vanilla extract (or vanilla sugar) and 60ml milk.
In another bowl, mix 210g flour, 150g sugar, a teaspoon of baking powder, a pinch of salt, (add three tbsp of poppy seeds if you like) and the zest of an organic lemon.
 Fold 200g melted or very soft butter and half the beaten eggs into the flour mix, then slowy add the remaining eggs. Spoon the batter into the cake tin and bake for 50 minutes, checking occasionally with a tooth pick whether it's done. Cover the cake with baking paper if it browns too quickly. 
Make a bowl of icing by mixing icing sugar with lemon juice.
When the cake is done and cooled down a bit, poke little holes in the cake and drizzle the icing all over it.
 And this one is for someone special up in Scotland: an (almost) vegan rice dish  
Cut potatoes into wedges, an aubergine into thick slices
stick them in the oven doused with olive oil, rosemary and salt
at the same time, stick a red pepper in the oven until it blackens
put it into a plastic bag, makes it easy to peel
Wash your rice in lots of water and boil it, chuck some frozen peas in for something green
Mix horseradish with a grated beetroot for colour effect and very healthiness
cut the red pepper into strips and dress it with a bit of oil and lemon juice (save some for later with toast and humus)
Pile it all on a plate.
Crumble feta over it if you are not a vegan.
You can of course leave certain things out!
But it's delicious.

Comments

  1. In der Küche mit ungewaschenen Biozitronen hantieren und direkt danach mit ebenfalls ungewaschenen Fingern eine Rosmarinpflanze anfassen, kann winzigste, mit bloßem Auge nicht sichtbare Schmierlauseier übertragen. Und die sonst Zitruspflanzen präferierende Brut gedeiht leider auch auf Rosmarin gut. Schluchz. Auf Lavendel dann zum Glück nicht sooo - von mir kriegen die Viecher jedenfalls keinen Artenschutz! Zumindest nicht auf meinem Balkon ...

    Aber Zitronenkuchen! So delicious!

    ReplyDelete
  2. Deine England-Vorfreude klingt sooo verlockend! Und....Zitronenabrieb kann man auch in Meersalz geben :)

    ReplyDelete
  3. Sounds like a good plan, your England trip! I might be in Suffolk at the same time...fancy a detour?:-)
    Lemon cake...yum! And the delicious vegan (or almost vegan ;-) delicacy!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I would love to see your Suffolk hideaway! Who knows... have a great time

      Delete
  4. Klingt sehr vielversprechend, die Englandreise! Ich wünsche euch jetzt schon viel Vergnügen!! Und tu auch noch immer herum mit der Hüstelei etc., zach, nervig, verschwitzt, “Friends“ wird auch langsam fad, aber dein Mantra werde ich mir jetzt mangels Reisevorfreude zu Hilfe nehmen. Und Gemüse ins Backrohr schieben. Zitronenkuchen weniger... Auf baldigste Genesung, liebe Grüße von Bettina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dir auch Genesung! Nachts schwitzen ist so widerlich! Und eh klar - Zitronenkuchen nix für dich, eher Zitronenfalter am Teich. Mach dies schön! Liebe Grüße!

      Delete
  5. Zitronenkuchen, auch einer meiner Lieblingskuchen!
    Und: Schöne Zeit in England, solange es noch geht … (Oder ist das zu pessimistisch gedacht???)
    Liebe Grüße auch auf diesem Wege
    Petra

    ReplyDelete
  6. Ach... da freu ich mich auf den nächsten Reisebericht!

    ReplyDelete
  7. I wish you the best on your visit to England.
    Are you sure there is no place for me in your suitcase? I am looking forward to revisiting that important country in my life and it seems I will never be able to do so!
    All your dishes look always delicious, but I am not very keen on sweet desserts and I'd rather cook your plate of potatoes and aubergines and red pepper and whatever I may find in the fridge!

    ReplyDelete
    Replies
    1. I'm always amazed there are people who don't like sweet stuff... glad you are finding something, anyway! And why on earth couldn't you come back to England? I'm planning to outtravel Brexit!

      Delete

Post a comment