Das Wort zum Sonntag: Get over corona, save the planet

Skurrile Gerüchte verunsichern gerade den Teil der gesamten Menschheit, der sich gerne über irgendetwas aufregt. Anscheinend geht's in Spanien noch viel schlimmer zu als bei uns, da hat die rechte Vox-Partei gleich die Führung der Verschwörungstheoretiker übernommen. Bei uns warnt man wenigstens noch davor, sich mit den rechten Bündlern in eine Reihe zu stellen.
Wäre es nicht viel konstruktiver, auf die Straße zu gehen für eine Fortsetzung der umweltfreundlichen Reduzierungsphase? Die Regierungen der ganzen Welt haben es doch geschafft, so ziemlich alles wegen des Virus zum Stillstand zu bringen. Warum nicht auch, um dem Planeten (und damit all den Menschen, die ja jetzt durch den Lockdown gerettet worden sind) das Überleben zu sichern. 
Denkt nach, ihr Massen!
Scurrilous rumours seem to be the order of the day. News from Spain make me even more afraid than what's going on here in Germany. But why don't people demonstrate for continuing the downsizing kicked off by lockdown. Just a thought: They managed to virtually close the whole world down for the virus. To save us all.
Why are the governments of the world so slow in doing the same thing, using that same muscle, to downsize the economy and save the Earth - and all those people they saved from Corona death?


Ich: Biergärten sind wieder auf, gehen wir?
Er : ich will nicht sterben.
So schaut's aus. Ich will auch eher nicht sterben, aber ich wollte mich mal mit anderen Menschen treffen, ein bisschen  Biergartenluft schnuppern, wieder eine Pizza essen. Natürlich ohne Mundschutz, geht ja nicht anders, aber auf Distanz. Das war spannend. Und super, die Freundinnen mal wieder zu sehen. Im Zug wieder: Neue Normalität. Maske, Schlange, ausweichen. Alles gut. Und nicht sterben.
Gegen Lockdown blues hilft nur eins: grenzenloser Hedonismus mit allen Mitteln, die zur Verfügung stehen.
Diesen Kuchen, zum Beispiel,  kann jede/r (ich habe das BBC Good Foodrezept etwas abgeändert:
225g dunkle Schokolade mit 175g Butter oder Margarine über Wasserbad schmelzen (nicht ins köchelnde Wasser hängen lassen)
3 Eigelb mit 200g feinem Zucker verschlagen, dass die Mischung weißlich wird
Die 3 Eiweiß steif schlagen
65 g Mehl , 50g geriebene Mandeln und 30g andere Nüsse (ich hatte nur Pinienkerne) in die Eigelb/Zuckermischung rühren.
Das Eiweiß unter die Mischung heben.
In einer gut gebutterten und bemehlten Kastenform bei 180° ca. 35-40 Minuten backen.
Der Guß ist eine Schoko-Ganache aus 200g geschmolzener Schokolade und 300g Schlagsahne, anwärmen und in die Schokolade rühren. Abkühlen lassen und über den Kuchen gießen.
Den Rest kann man einfrieren, für den nächsten Kuchen.
Dazu einen Cocktail: Bees Knees. Das Rezept könnt ihr googeln, ich mische 1/3 Zitronensaft mit 2/3 Gin, dazu einen EL Honig in etwas heißem Wasser aufgelöst, alles mit Eiswürfeln shaken, auf Wunsch mit Tonic verdünnen. Sehr gesund!

This week, I ventured into Munich for the first time since March. Beergardens are now open, and I just had to see my yoga pals in our favourite pizza place - or rather outside. So wonderful. Friends, pizza, a beer. No hugs. And on the train - everyone is strictly masked, which makes me very nervous..
The only remedy for all this lockdown and conspiracy madness is a dose of hedonism.
Food, drink, good books.
Enjoy this chocolate brownie cake  ever so easy to make. 
And have a drink  with something I found on the social networks,  a cocktail called Bees Knees. 
So refreshing. And so good for you.
Auch die Mona Lisa lässt sich jetzt die grauen Haare rauswachsen - was man in den sozialen Netzwerken so alles erfährt! Und ich war endlich mal wieder beim Friseur. Mit Mundschutz und in Plastik gehüllt. Meine Friseurin sagte, ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit sind den Bach runter - nie hat sie so viel Plastikabfall produziert wie jetzt.

Mona Lisa is now growing out her roots, about time too.  And I finally managed a hairdresser appointment, all very strange, plastic wrapper, protective masks everywhere... But - result!    My hairdresser said, all her efforts to be as green as possible have been scuppered; she has never produced more plastic rubbish than at present....


Comments

  1. Was für tolle Geschichten und Bilder von dir.
    Deine Frisur sitzt und Mona Lisa sieht endlich mal trendy aus. :--)
    Auf alle Nachbesserungen und verhältnismässigen Vorsorgemassnahmen!
    Lieben Montagsgruss,
    Brigitte

    ReplyDelete
    Replies
    1. Für Nachbesserungen ist Platz. Mit der Frisur bin ich endlich zufrieden. Liebe Grüße!

      Delete
  2. Steht dir gut, liebe Ilse: die Frisur, der Kuchen und der Bees Knees!
    Liebe Grüße
    Petra
    (Biergärten gibt's hier noch nicht mal …)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke, du Liebe! Aber noch nicht mal eine Eisdiele mit Terrasse? Pizzeria?

      Delete
    2. Eisdielen und Cafés, immerhin!
      Liebe Grüße
      Petra

      Delete
  3. Hier im Norden gab es eine private (??) Feier zur Eröffnung eines Restaurants. Also, dass Restaurant eröffnete überhaupt. Wenn ich das richtig verstanden habe - Frau Oona hört nicht mehr so genau zu, weil sonst IRRE. Jedenfalls waren die wohl etwas schlampig am 15.5. und nun haben sie mittlerweile - welche haben nun Corona - über 120 … oder 140 … Menschen in Quarantäne gezwungen. Und so weiter… Da sind dann die unschuldigen Angehörigen, die KollegInnen und Mitarbeiterinnen betroffen. Nachbarn. MIt Pech eine Arztpraxis.
    Sowas würde meinen Arbeitsplatz endgültig zu Grunde gehen lassen...und dann hatte einer von den 140 einen Friseurbesuch…. und dann können nochmal 20 andere Friseurbesucherinnen - die vielleicht fürs Färben 2 Stunden im Salon waren.... und das alles nur, weil die eine private Feier - ganz sicher alle nicht aus einem Haushalt - gemacht haben und schlampig waren. Ein Grauen.

    Zumal sich z.B. meine zwei Chefs so gut wie nie die Hände waschen. Urrghhs...

    So. ;-) und ich hoffe, dass ich fit bleibe bevor ich mich am 03.06. - mitten in Corona - unters Messer lege. Watt mutt, datt mutt.

    Ahoi und viele liebe - unbemaskete - Grüße Oona

    Der Schokikuchen sieht schon aus wie die wahre Wonne ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Chefs brauchen einen Schock ! Tote Maus in die Schreibtischschublade legen.

      Delete
  4. gute haare! leckerer kuchen! gefällt mir. liebe grüße ingrid

    ReplyDelete
  5. Ich: Der Heurige hat wieder offen. Ich: Nix wie hin! Die Frisur steht dir ausgesprochen gut, ein schönes Bild: Ilse mit Schokokuchen, Cocktail und Venusbuch am Sofa, Blick auf Balkonien, frisch onduliert. Perfekt! Liebe Grüße aus dem Weinviertel, Bettina. Ps. Erreichen dich eigentlich meine Emails?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Irgendwas stimmt nicht, no E-Mails von dir! Hast du meine von vor paar Tagen gekriegt?

      Delete
    2. Ja, hab ich. Hm. Werde es noch einmal probieren....

      Delete
  6. All the plastic we avoided for a few years has come back to haunt us in the last two months. So much plastic even at the farmers market, as we cannot take our own bags, or even touch the produce before we buy.

    ReplyDelete
    Replies
    1. It's tragic! Everything the environment gained through reducing air traffic now goes into insane use of packaging.

      Delete
  7. Wir sitzen bei uns zuhause unten im Anti in der Jahnstraße im Glockenbachviertel und kichern. Alles normal. Neuerdings extra gute Küche...
    Ich weiß, es entstehen durch Desinfektionsmittel doch nur resistente Vieren...

    Viele Grüße ins Domizil ;))

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das hast du recht. Ich wasche mir nur die Hände nach Kontakt mit draußen.

      Delete
  8. Du siehst bezaubernd aus!

    habe die gleiche denkschleife (biergarten) zwecks strand gehen ..... es ist nicht unbedingt der strand und das meer, ehr der bus, hier voller Leute die sich nichts um das maskengebot scheren und auch noch lautstarke dauerunterhaltungen führen ... . eine herausforderung für meinen gleichmut... alternative zuhause bleiben kommt halt auch nicht in frage...

    ReplyDelete

Post a comment