Pasta alla Carbonara, neu interpretiert

Dieses Graffiti sehe ich seit Jahren immer wenn ich nach München fahre, und immer will ich es fotografieren. Im Sommer verschwindet es manchmal hinter Gebüsch, Jetzt hab ich es erwischt. Es ist völlig bedeutungslos, aber es sticht durch die Perfektion des Schriftzugs hervor, neben all dem schlampigen Geschmier. Ich freu mich immer drauf, kurz vor dem Ostbahnhof.
***
For years now, I have been passing this grafitti every time I take the train to Munich, and I always enjoyed seeing it, the well-known font taken in vain, just for fun, and so much more interesting than the usual scrawls you can see. Here's my picture of it, at last.


  Vor einigen Jahren habe ich in einer damals angesagten Pizzeria dieses fabelhafte Nudelgericht gegessen. Inzwischen war ich nochmal dort, und leider wird dort inzwischen nicht mehr so einfallsreich gekocht. Von den hunderten Pastavarianten, die mich immer wieder auf Instagram inspirieren, sieht man ja in italienischen Lokalen meistens nur einen winzigen Bruchteil, fast immer nur die eher einfallslosen Standardgerichte.
Many years ago, I had this beautiful pasta dish in an Italian country restaurant. It's been haunting me, I've been wanting it ...and recently I went back to the place, only to find that the menu had become banal and bland, reverting to the usual pizzeria staples. All those amazing pasta shapes and dishes I come across on instagram remain a food porn fantasy, as far as Italian restaurants in Germany go.
 Deshalb nahm ich mir vor, es daheim nachzubauen.
Die Pasta habe ich nicht selber gemacht, obwohl man das natürlich auch könnte - einfach eine Teigschicht zu einer Rolle formen. Aber ich habe Paccheri gekauft, die sind groß genug dass man sie füllen kann. Also die Pasta erst kochen, 8 Stück für zwei Hungrige.
2 Eier mit Parmesan und Pfeffer verklöppeln.
Die Pasta mit Speck umwickeln, aufrecht in eine geölte Form stellen, mit der Eiermischung füllen. 
Im Ofen bei 180° backen, bis der Speck knusprig ist.
Dazu gibt's Zucchini, geschmorte Tomaten, Salat, oder sonstiges Grünzeug eurer Wahl.
Perfekt, und macht was her für Gäste.
***
So I decided to make a version of it at home. 
I bought the pasta, it's paccheri. Cook the pasta al dente - I used four each. Then beat a couple of  
eggs with parmesan and pepper. Wrap the paccheri with a piece of bacon and stand them upright in your pan. Fill them with the egg mixture and bake the lot in the oven (180°, as always) until crispy.
Serve with a salad or courgettes, or whatever. So good.
 
 Und so geht es hoffentlich weiter... And this is where I hope I am going...

Comments

  1. Das, liebe Ilse, ist ein Pastagericht ganz nach meinem Geschmack, mal sehen, ob es die Nudeln hier gibt!
    Und du fährst an einen Strand? Im Süden?
    Liebe neugierige Grüße
    Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Du wirst es bald sehen .. Tipp: es ist weder London noch Bali 😂

      Delete
  2. Allerschönste Urlaubstage wünsche ich dir, viel Sonne und Meer (schönen Gruß!), während ich dein geniales Pastarezept kopieren werde.

    ReplyDelete

Post a comment