Travel to Portugal with the 3G

Portugal ist schön. Portugal is gorgeous.

Dorthin zu reisen kann schon strapaziös werden. Im Flughafen heißt es überall: Abstand, Abstand - kaum besteigt man den Flieger sitzt man wie in der vollen U-Bahn zur Rush Hour, mit dem Koffer unter den Füßen weil man Boardinggruppe 5 war und die Gepäckfächer alle voll sind. Ach ja, und niemand hat mich nach meinen Impfdokumenten gefragt.

***

Travelling there can be hard work. While in the airport, you're earnestly reminded to keep your distance. As soon as you enter the plane, you're in cattle truck. Apparently, there were a a few happy months, when planes travelled light. Now they are making up for lost earnings.

Oh, and noone was interested in checking my vaccination documents...

In Lissabon wieder die Menschenmassen! So groß ist die Stadt nicht, dass man da eineinhalb Meter zwischen sich und seine Nächsten bekommt. Außerdem sind in der U-bahn ca. 50% der Aufzüge und Rolltreppen kaputt, also muss man schon fit sein, um da sein Handgepäck rumzuhieven. Also zog es meine Schwester - die sich zum Glück hervorragend auskennt - und mich sofort aufs Land hinaus.

Lisbon was no option for staying - masses of people everywhere, as if Covid had never happened. Get me out of here! Not so easy when you come out of the airport with luggage, half the escalators and lifts are broken down. So the decision to go straight to the countryside where my sister stays was made easy.

Wir fuhren zu Luisas vielen verborgenen Orten, wo Kühe neben uralten riesigen Steinen grasen, wo die Korkeichen geschoren werden und die Bougainvilleas die hübschen, blau gerahmten Häuser schmücken.
So, we travelled to Luisa's beloved hinterland, where things are peaceful and cows graze among ancient stones. Where cork oaks are shorn, and the pretty blue-framed houses are covered in colourful bougainvilleas.

Es gibt da eine Art Trullo, wie in Puglia ***we found a kind of Apulian trullo
Und dann gibt es die Cafes auf Burgen, ganz hoch oben, wo man bei einem guten Kaffee oder einem Glas Wein das Land überblickt.

And then, there are the cafes high up in the castles, where you get a view of the country along with a good coffee or a glass of wine.
 


Manche Cafés wären schön und sind leider geschlossen. Manche sind wunderschön, das Glas Wein kostet acht Euro und das ist völlig in Ordnung.

***

Some Cafés are attractive, but closed. Others are beyond gorgeous, where a glass of wine costs 8 euros and you don't give it a minute's regret.

Und zum Abschluss ans Meer, wir erlebten unglaublichen Wellenbrecher

*** 

Our happy end by the sea, with some spectacular waves thrown in.

I have many more sunsets and waves and cafes - you can see them on Instagram - search for  @cuorecomarmo


Glamour comes easy when you're on holiday 

***

im Urlaub ist es einfach, ein bisschen Glamour zu verbreiten!

Wir vollbrachten übrigens unsere ersten 12.000 Schritte auf der Strandpromenade von Estoril nach Cascais. Ich hatte keine Ahnung, dass mein Handy mitzählt!

***

We completed a healthy number of steps on the way to Cascais, along the fabulous beach promenade. I had no idea my mobile was secretly counting my steps!


Comments

  1. What an idyllic vacation! You are lucky to have your sister living in such a beautiful place.

    ReplyDelete
  2. Danke, Ilse, für die schönen Impressionen 😊

    ReplyDelete
  3. Man möchte gleich losziehen … und auch etwas Glamour verströmen! ;-D
    Wieder ganz wunderbar, liebe Ilse, alles!!!

    ReplyDelete
  4. Was für schöne Eindrücke. Portugal lockt mich sehr. Doch zur Zeit finde ich es schon stressig von Kiel nach Hamburg zu reisen. Also muss das warten. Ich hoffe ihr habt nun auch eine schöne Zeit dahoam (bei uns wäre es: to hus). Alles Liebe

    ReplyDelete
  5. Lustig: Blogger kann sich nicht entscheiden, welche Sprache er mir anzeigen soll. So lese ich Deine Einträge doppelt in deutscher Sprache. Ich hatte mich erst gewundert, warum Du in der Wiederholung "Sie" verwendest als würdest Du in der dritten Person von dir schreiben. Abgefahren.

    Schöne Bilder. Portugal scheint sehr schön zu sein. Ich mag besonders das Glamor-Bild.

    Die Lufthansa hat gerade 1 Milliarde an den Staat zurück gezahlt. Corona-Unterstützung. Die andere Milliarde wollen sie Ende des Jahres zurückzahlen. Wenn ich mich recht erinnere. Da muss man schon quetschen am Flughafen, in den Fliegern oder auch in den Geschäften. Und dabei gibt es einen massiven Mangel an PilotInnen.

    Morgens in Bremen zur Hauptzeit mit bestimmten Bussen und Straßenbahnen zu fahren ist nur was für Corona-GegnerInnen. Ernsthaft. Das war schon immer kein Spaß. Aber jetzt! Gut, dass ich noch das letzte Rad seiner Art kaufen konnte. Denn Räder sind Mangelware geworden. Und das mein momentaner Arbeitsplatz in 20 Minuten mit dem Rad zu erreichen ist.

    Ich hoffe, Dir gelingt weiter das Kompensieren des Temperaturunterschiedes mit gutem Essen und kostengünstigen Wein. :-) 8 Euro finde ich schon teuer. Andererseits habe ich vor 10 Jahren in Zürich 6,50 Euro für einen winzigen, schlechtschmeckenden Cappuccino bei "Sprüngli" ausgegeben. Heute wird das wohl nicht mehr für eine Kaffeebohne reichen...

    Übrigens, Ilse, kommt demnächst der neue Krimi von Tom Hillenbrand "Goldenes Gift" raus.

    Ahoi
    Oona

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach interessant! Ich wusste nicht, dass die Lufthansa ihre Stütze zurückzahlt! Und danke für den Hillenbrand- Tipp!

      Delete
  6. Großartiger Urlaub, großartige Ausblicke, großartige Glamour-Ilse! Da hat sich die Reise-Mühsal gelohnt. Und das Meer, toll!

    ReplyDelete
  7. Hallo Ilse, komisch, letzte Woche von Deutschland nach Griechenland und zurück wurden wir jedes Mal mehrfach auf den Impfstatus kontrolliert.
    Genießt die Zeit zusammen, hier ists schon wieder kühl ;)
    LG Ursel

    ReplyDelete

Post a Comment