Die Hefe macht, was sie will

From The New Yorker
Das Gefühl kenne ich..
***
I know the feeling
Deshalb backe ich ja so gerne, falls es dann doch Hunger ist.
Ich hatte im Kühlschrank von der letzten Lockdown-Hamsterphase (erinnert euch, es gab Monate ohne Hefe in den Läden!) zwei Würfel Hefe eingefroren. Jetzt fielen sie mir wieder ein und ich nahm einen raus. Innerhalb von Stunden war er nicht nur aufgetaut, sondern fing an, ganz eigenständig zu "gehen". Handtellergroß war der Würfel geworden, als ich wieder hinschaute. In meiner Panik füllte ich schnell eine Schüssel mit Mehl und machte eine Kuhle für Milch, in der ich einen ungefähr Suppenlöffel von der Turbohefe auflöste. Dann knetete ich den Teig, er war baatzig und ich musste mit der Spatel Ordnung schaffen. Über Nacht ging er schön auf, und in der Früh schaffte ich es, ihn so weit zu bändigen dass zwei Stränge draus wurden. Ich buk ihn, er kam raus und protzte mit seiner Schönheit.
Aber - das Ding roch nur nach Hefe. Essbar, ja, so lange er frisch und warm war, mit Butter und Honig.
Aber der Rest ist jetzt wieder im Gefrierfach, und irgendwann wird daraus Bread&Butter Pudding.
Habt ihr Erfahrung mit eingefrorener Hefe?
Für die Dritte Welle  hamstere ich jetzt nur noch Trockenhefe.
That is why I bake so much, just in case it turns out to be hunger rather than boredom.
The other day I found two frozen packets of fresh yeast I had bagged during the first lockdown hoarding phase - remember there were months when you couldn't get yeast in any shape or form?
Anyway, I took one out thinking it must be high time I should use it up. When I looked at it a little later, it had thawed and immediately started doing its job: it had expanded! 
I filled a bowl with flour and made a well for milk, put the yeast in to blend. From there it was all straightforward, I made the dough, it rose dutifully over night. In the morning I managed to roll it into two strands and baked it. Came out looking just the job, but it smelled a bit too yeasty. 
I probably just put too much in. Tasted ok, fresh from the oven, buttered and jammed.
But I put the rest in the freezer, I think I might turn it into bread-and-butter pudding some day.
Anyone had experience with freezing fresh yeast? 
For the Third Wave, I am going to stockpile only dried yeast!

Comments

  1. Da hast du ja noch Glück gehabt, dass du dich umgedreht hast, bevor der Hefeklumpen die ganze Küche ausgefüllt hat. Germattacke! Das Köchinnenleben ist ein gefährliches!

    ReplyDelete
  2. mit Trockenhefe gelingen Teige auch immer!
    Ich hab frische Germ noch nie eingefroren, vielleicht hast du zu wenig Mehl genommen? 1 Würfel kann schon 1 kg Mehl vertragen...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Da legst du den Finger auf die Wunde. Zu wenig Mehl. Weil ich manchmal die Geduld nicht aufbringe zu wiegen.☹️

      Delete
  3. Hallo, liebe Ilse, ich friere Frischhefe oft ein und habe damit bisher nie Probleme gehabt. Danke für Deine schönen und erheiternden Posts.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich glaube auch, dass nicht die Hefe schuld war....

      Delete
  4. Ich friere Hefe nicht ein. Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen. Wahrscheinlich will ich keine Experimente eingehen, nachdem ich solange gebraucht habe gute Ergebnisse mit Hefe zu erzielen. Aber dein Kranz sieht fein aus.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Keine Experimente - das sollte ich mir merken, liebe Karin!

      Delete

Post a comment